Downloade die DFX Smartphone Wallet

 

Erstelle deine eigene Wallet
  • Durch das Erstellen deiner eigenen Wallet bekommt man Zugang zum DeFiChain Protokoll und zum Service von DFX
  • Drücke „Wallet erstellen“
  • Schreibe deine 24-Wörter Seedphrase handschriftlich auf
  • Bestätige deine 24-Wörter Seedphrase

 

Dokumentiere deine Cyrpto Steuern
  • Sie können alle Ihre Transaktionen und Rewards ganz einfach durch unsere 1-Klick-Lösung dokumentieren, die durch eine API zu Cointracking oder durch den Import einer CSV-Datei Ihrer Transaktionen ermöglicht wird
  • Vollständig automatisierter Prozess für Ihren Steuerbericht sowie unkomplizierter Download eines detaillierten Steuerberichts zur Verfolgung jeder Ihrer Transaktionen
Firmendokumente
  • Zunächst müssen Dokumente hochgeladen werden, die die Eigentumsverhältnisse und die wirtschaftlich-berechtigten Personen belegen, z. B. durch einen Auszug aus dem Handelsregister oder der Satzung des Unternehmens.
Chatbot
  • Der 2. Schritt ist ein Chatbot, in dem Fragen beantwortet werden müssen, z. B. bzgl. der Herkunft der Mittel für die Investition.
Verifikation
  • Der letzte Schritt ist ein Online-Ident Verfahren zur Feststellung der Identität mit einem Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) der wirtschaftlich-berechtigten Person eines Unternehmens. Falls erforderlich, folgt ein Video-Ident Verfahren.
Heute anmelden und ein Bonus von 20 EUR geniessen
Refferalprogramm bei DFX
  • 20 EUR in DFI für den Werber + 20 EUR in DFI für die geworbene Person
  • Der Geworbene erhält die Prämie sofort auf seine Wallet / die geworbene Person auf seine Staking Deposit Adresse
  • Zusätzlich erhält der Werber bis zu 0,5% für alle DeFiChain-Käufe der von ihm geworbenen Personen
  • Bedingungen: Ein neu geworbener Kunde gilt als erfolgreich geworben, wenn der neu geworbene Kunde eine Wallet mit dem Referral Code des Empfehlers eröffnet hat (Wallet-Eröffnung ab 01.07.2022) und eine aktive Staking-Route bei DFX hat (mind. 100DFI sind auf der Staking-Route eingezahlt worden). In den ersten 28 Tagen ist Staking bei DFX nun völlig kostenlos und ihr erhaltet die vollen Masternode Rewards.

Im Falle von Unstimmigkeiten ist die deutsche Version maßgebend.

Die DFX AG (Unternehmens-Identifikationsnummer: CHE-429.856.521, nachfolgend DFX) mit Sitz an der Bahnhofstrasse 7, 6300 Zug, Schweiz betreibt die Website DFX.swiss, die dazugehörige Paymentseite payment.dfx.swiss und die DFX-App (den „Service“). Der Zugriff auf und die Nutzung der Website, der Paymentseite respektive der DFX-App unterliegen den hierin enthaltenen wichtigen rechtlichen Hinweisen (im Folgenden „die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“).

Wichtige rechtliche Hinweise

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil sämtlicher Sondervereinbarungen, die im Zusammenhang mit den von DFX angebotenen Dienstleistungen oder Produkten gelten respektive abgeschlossen werden. Im Falle eines Konflikts haben jedoch die Bestimmungen einer solchen Sondervereinbarung Vorrang.

Mit dem Zugriff auf und der Nutzung der Website, der Paymentseite respektive der DFX-App sowie mit dem Herunterladen von Informationen, Daten und Dokumenten von der Website, der Paymentseite respektive der DFX-App bestätigen die Kunden, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert haben. Darüber hinaus akzeptieren sie, dass DFX jederzeit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern kann. Änderungen der AGBs werden spätestens durch Auslösen der nächsten Transaktion durch den Kunden akzeptiert.

Lokale Beschränkungen

Die auf dieser Website, der Paymentseite und in der DFX-App angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind ausschliesslich in der Schweiz zum Verkauf zugelassen. Personen, die vom Ausland her auf die Website, die Paymentseite respektive die DFX-App zugreifen, tun dies auf eigene Verantwortung. DFX lehnt jegliche Verantwortung im Zusammenhang mit der Nutzung der Website, der Paymentseite respektive der DFX-App ausserhalb der Schweiz ab. Insbesondere wird darauf aufmerksam gemacht, dass jeder ausländische Nutzer selbst verpflichtet ist, abzuklären, ob er die von DFX angebotenen Dienstleistungen und Produkte gestützt auf die geltenden Gesetzgebungen an seinem Wohnsitz respektive Sitz, oder gestützt auf die Gesetzgebungen seines Heimatstaats nutzen darf.

Keine Beratung für den Kauf von Kryptowährungen

DFX weist ausdrücklich darauf hin, dass ihrerseits keinerlei Anlageberatungsdienstleistungen erbracht werden. Die auf der Website bereitgestellten Informationen dürfen in keinem Fall als Ratschläge oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf einer bestimmten Kryptowährung oder zur Durchführung von Transaktionen ausgelegt werden; ebenso wenig dürfen die bereitgestellten Informationen als Ratschläge jeglicher sonstiger Art, beispielsweise steuerlicher oder rechtlicher Art, ausgelegt werden. DFX empfiehlt Bitcoin oder sonstige Kryptowährungen in keiner Weise.

Sämtliche Investitionsentscheidungen, welche die Kunden treffen, basieren ausschliesslich auf ihrer eigenen Einschätzung ihrer finanziellen Situation und ihrer Anlageziele. Sie tragen die alleinige Verantwortung für solche Entscheidungen. DFX erbringt ihre Dienstleistungen ausschliesslich auf ausdrücklichen, eigenständigen Wunsch des Kunden, ohne dessen wirtschaftliche Situation, technisches Verständnis die Eignung respektive die Angemessenheit der Investition zu überprüfen.

Anlagen und Investitionen in Kryptowährungen, die auf der Website, der Paymentseite und in der DFX-App präsentiert werden, sind spekulativ und verbunden mit erheblichen Risiken. Diese können sowohl wirtschaftlichen als auch menschlichen und technischen Ursprungs sein. Kryptowährungen sind Gegenstand erheblicher Volatilität. Der Preis von Kryptowährungen kann sowohl sinken als auch steigen. Die zukünftige Wertentwicklung von Kryptowährungen kann nicht durch die vergangene Wertentwicklung garantiert werden. Es ist daher möglich, dass der investierte Betrag nicht zurückerhalten wird und stattdessen ganz verloren geht. Indem die Kunden die Dienste von DFX nutzen, erkennen sie an, dass Bitcoin, Ether, DFI oder andere Kryptowährungen experimentelle, alternative Währungen sind, die sich derzeit in Entwicklung befinden und dass ihre Entwicklung nicht vorhersehbar ist. Wir empfehlen den Kunden dringend, sich vor Investitionsentscheidungen professionell beraten zu lassen.

Indem der Kunde die AGB’s akzeptiert, erklärt er, über die vorstehenden Risiken aufgeklärt worden zu sein, diese verstanden zu haben und sich über deren Tragweite bewusst zu sein. Der Kunde erklärt, dass er an den zu handelnden Vermögenswerten und der gewünschten Empfängeradresse selber wirtschaftlich berechtigt ist und frei über diese verfügen kann.

Haftungsausschluss

DFX übernimmt keine Haftung für indirekte oder direkte Verluste oder Schäden jeglicher Art, die durch den Zugriff auf die Website, die Paymentseite respektive die DFX-App, durch die Nutzung der auf der Website, der Paymentseite respektive der DFX-App verfügbaren Informationen und Dienstleistungen, durch die Nutzung von Staking oder durch die Unmöglichkeit, auf die auf der Website verfügbaren Informationen oder Dienstleistungen zuzugreifen oder diese zu nutzen, entstehen können. Insbesondere wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass DFX, in keinem Fall für Verluste oder Schäden haftbar gemacht werden kann, die durch technische oder sonstige Fehler, Übertragungsfehler, Systemüberlastungen, Nutzungsprobleme, Unterbrechungen von Diensten (einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Systemwartungsdienste), Verzögerungen bei der Übertragung von Informationen, Inkompatibilität zwischen der Website und Ihren Dateien und/oder Ihrer Software (insbesondere Ihrem Browser) und/oder Ihrem Computer, Fehlfunktionen, Interferenzen, die Übertragung eines Virus auf Ihren Computer, unbefugten Zugriff (z. B. durch Hacking oder Piraterie), die vorsätzliche Blockade von Telekommunikationswerkzeugen oder -netzen (z. B. durch Mail- Bombing, Denial-of-Service-Angriffe) oder andere Ausfälle oder Unzulänglichkeiten seitens der Telekommunikations- oder Netzwerkdienstleister entstehen. Die Kunden erkennen an und stimmen zu, dass die Dienstleistungen von DFX ohne Mängelgewähr und ohne Verfügbarkeitsgarantie erbracht werden.

Überdies lehnt DFX jegliche Haftung im Zusammenhang mit den App-Funktionalitäten ab, welche nicht von DFX selbst erstellt wurden respektive betrieben werden. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass DFX ihre Dienstleistung auf einer open-source Software (=öffentlich zugängliche Software) anbietet, deren Funktionen weder von DFX programmiert noch kontrolliert noch betrieben werden. Insbesondere betreibt DFX keine Wallets oder damit zusammenhängende Lizenzen, sondern sie bietet lediglich den Code (Software) zum Vollzug ihrer Dienstleistungen an, weshalb DFX jegliche damit im Zusammenhang stehende Haftung vollumfänglich ablehnt, wovon der Kunde explizit Kenntnis nimmt.

Ferner nehmen die Kunden hiermit explizit zur Kenntnis, dass DFX die Token ausschliesslich an der dezentralen Kryptowährungsbörse (DEX) kauft und verkauft und jegliche darüber hinausgehende Haftung ausschliesst. Nach erfolgter Transaktion durch DFX in die Wallet des Kunden interagiert der Kunde nur noch mit dem Code der entsprechenden Blockchain, worauf DFX keinen Einfluss hat. DFX AG weist ausdrücklich darauf hin, dass sie keinerlei Verantwortung hat für gewünschte Transaktionen ausserhalb ihrer Einflusssphäre. Ebensowenig ist DFX an der Entstehung der Tokens beteiligt.

DFX kann weder die Höhe noch den Zeitpunkt allfälliger Auszahlungen von Staking Rewards garantieren; die Ausschüttung bzw. der Transfer von Staking Rewards erfolgt ausschliesslich durch das Blockchain- Protokoll und unterliegt ausschliesslich dessen Regeln und Verfahren. Die Kunden sind sich bewusst, dass DFX weder für die Verwaltung der mit der jeweiligen Kryptowährung verbundenen Blockchain zuständig ist noch die Verantwortung für diese trägt.

Links

Die Aktivierung bestimmter Links auf der Website, der Paymentseite oder in der DFX-App können dazu führen, dass die Website, die Paymentseite respektive die DFX-App verlassen wird. DFX überprüft keine dieser verlinkten Websites und gewährleistet bzw. garantiert weder ausdrücklich noch stillschweigend die Qualität, Relevanz, Genauigkeit, Vollständigkeit, Verfügbarkeit, Richtigkeit, den Aktualisierungsstatus oder die Rechtmässigkeit des Inhalts dieser Websites, noch ist DFX in irgendeiner Weise für die Produkte, Dienstleistungen, Informationen und sonstigen Inhalte verantwortlich, die über diese verlinkten Websites angeboten werden. Gleiches gilt für Websites, die Links zur Website der DFX anbieten.

Vertraulichkeit und Verschlüsselung

Wir weisen darauf hin, dass die zwischen dem jeweiligen Kunden und DFX ausgetauschten Daten über offene, öffentliche Netzwerke (z.B. das Internet) übertragen werden, die keiner Kontrolle oder Überprüfung seitens DFX unterliegen. Die übermittelten Daten können über die Grenzen der Schweiz hinausgehen, auch wenn sowohl der Kunde als auch DFX sich in der Schweiz befinden. Selbst wenn die übertragenen Daten verschlüsselt sind, ist darüber hinaus nicht garantiert, dass sie zwangsläufig während der gesamten Dauer der Übertragung verschlüsselt bleiben, noch dass sie auf Seite des Kunden verschlüsselt bleiben. Es ist möglich, dass Daten abgefangen werden. Darüber hinaus erklären die Kunden hiermit, dass sie zur Kenntnis genommen haben, dass die in Ihrem Land geltenden Rechtsvorschriften die Einfuhr, Ausfuhr oder Verwendung von Verschlüsselungsalgorithmen verbieten oder einschränken können. DFX ist in keinem Fall verantwortlich für Verstösse gegen Massnahmen, die die Einfuhr, Ausfuhr oder Verwendung von Verschlüsselungsalgorithmen regeln. Im Falle eines solchen Verstosses sind die Kunden allein verantwortlich.

Vertraulichkeit von Benutzerdaten

Die Kunden sind verpflichtet, Benutzer-IDs, Passwörter und andere Identifikationsmittel wie Blockchain- Adressen geheim zu halten. Zu diesem Zweck dürfen sie Ihre Benutzer-IDs, Passwörter oder andere Identifikationsmittel wie Blockchain-Adressen nicht unverschlüsselt in Ihrem Browser speichern und sie müssen alle temporären Dateien, die in Ihrem Cache-Speicher gespeichert sind, sowie Ihren Surfverlauf löschen. Die Kunden sind allein verantwortlich, wenn solche Identifikationsmittel an Dritte weitergegeben, entdeckt oder missbraucht werden. Ebenso sind sie alleine verantwortlich für alle daraus resultierenden Verluste und Schäden.

Ordnungsgemäße Nutzung der Website

Die Kunden verpflichten sich, die Website sowie die Paymentseite in angemessener Weise zu nutzen und die Website respektive die Paymentseite in keiner Weise zu missbrauchen oder in einer Weise zu nutzen, die beispielsweise zu einer Überlastung der Website, einer Verzögerung bei der Übertragung von Informationen, einer Unterbrechung des Dienstes, einer Blockade des Zugangs zur Website oder sonstigen schädlichen Auswirkungen für DFX oder die Nutzer der Website respektive der Paymentseite führen könnte. Insbesondere ist es untersagt: E-Mail-Bombing oder einen Denial-of-Service-Angriff (insbesondere Flooding) durchzuführen oder einen ähnlichen Versuch zu unternehmen, die Website respektive Paymentseite mit einem Virus, Wurm, Trojaner oder sonstiger Software zu infizieren oder einen ähnlichen Versuch zu unternehmen, sich unbefugten Zugriff auf die Server, die die Website respektive Paymentseite verwalten, zu verschaffen oder dies zu versuchen; die Sicherheitsfunktionen der Website respektive Paymentseite zu umgehen oder zu deaktivieren bzw. dies zu versuchen (Hacking), die auf der Website respektive Paymentseite bereitgestellten Informationen mithilfe von automatischen Aktualisierungsprogrammen, z. B. wie sie von anderen Websites bereitgestellt werden, zu aktualisieren, oder Offline-Reader oder ähnliche Software zu verwenden, insbesondere so, dass ein Massen-Download von Daten von der Website respektive der Paymentseite auf Ihre Festplatte möglich ist. DFX behält sich das Recht vor, im Falle einer solchen nicht ordnungsgemässen Nutzung der Website respektive der Paymentseite dem entsprechenden Kunden den Zugang zur Website und Paymentseite zu verweigern, selbst wenn es sich um einen registrierten Kunden von DFX handelt.

Umgang mit kundenbezogenen Daten

Die Kunden nehmen zur Kenntnis, dass DFX alle Aktionen ihrer Kunden auf der DFX-eigenen Websites, APIs, Anwendungen und sonstigen Direktmarketing-Kampagnen zu Zwecken der Sicherheit, Systemüberwachung, Verwaltung, des Marketings und der Einhaltung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen aufzeichnen und analysieren kann.

DFX wird diese Informationen unter den entsprechenden Sicherheitsbedingungen für einen begrenzten Zeitraum speichern. DFX wird die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben, ausser DFX ist hierzu aufgrund gesetzlicher und/oder regulatorischer Bestimmungen verpflichtet.

Der technische Support von DFX wird durch eine von DFX beauftragte Drittperson übernommen. Bei Nutzung des Supports werden die personenbezogenen Daten – wie z. B. Benutzername, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, IP-Adresse und Zahlungsinformationen der Kunden – von diesem externen Support-Dienstleister gespeichert.

Um einen unkomplizierten Kundensupport anbieten zu können, haben zudem freiwillige Support-Mitarbeiter Zugriff auf einen bestimmten Teil der Datenbank (sogenannte Transaktionsdaten). Diese Daten beziehen sich auf die Transaktionen der Nutzer und umfassen Transaktions-ID, Benutzer-ID, IBAN Adresse, Betrag der jeweiligen Transaktion, Referenz-Code, Blockchain-Adresse sowie die entsprechende Transaktions- Information inklusive die Transaktionsbestätigung mit den Transaktionsdetails. Der Vor- und Nachname sowie andere persönliche Daten sind nicht Bestandteil dieser Daten. Ferner können keine Rückschlüsse aus diesen Daten auf den Vor- und Nachnamen sowie auf andere persönliche Daten gezogen werden.

Die Authentifizierung der von den Kunden im Rahmen des Registrierungsverfahrens eingereichten Ausweisdokumente wird von einem spezialisierten externen Unternehmen durchgeführt. Folglich hat dieses Unternehmen Zugriff auf (ausschliesslich) diese Dokumente.

Weitere notwendige externe Anbieter können im Rahmen der Pflege und Verwaltung der aktuellen Prozesse, des Produkt- und Serviceangebotes sowie der DFX-Nutzerbasis ebenfalls Zugang zu Ihren Daten erhalten. In solchen Fällen, in denen die Inanspruchnahme eines externen Anbieters oder Services erforderlich ist, stellt DFX sicher, dass der externe Anbieter dasselbe Mass an Wachsamkeit in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit walten lässt, wie es DFX tut. Ihre Daten und/oder Kontaktinformationen werden von DFX in keiner Weise verkauft.

Benutzer-Registrierung

Bevor die Finanzdienstleistungen von DFX genutzt werden können, muss sich der Kunde über die DFX-App beziehungsweise auf der Paymentseite registrieren. Die Registrierung ist kostenlos und führt nach Anerkennung der aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Erstellung eines Nutzerprofils. Zudem wird eine non-custody wallet erstellt. DFX hat darauf keinen Zugriff, sondern nur der Kunde. Wenn sich ein Kunde registriert, hängen die Informationen und Dokumente, die der Kunde an DFX übermitteln muss, und der maximale Betrag, für den der Kunde Kryptowährungen kaufen oder verkaufen respektive staken kann, von seiner Identifikationsstufe ab:

Die Registrierung erfolgt grundsätzlich über die Blockchain-Adresse unter Angabe der E-Mail oder Telefonnummer des Kunden. Diese Registrierung gilt als Standard – light KYC (Know-your-Customer) – und erlaubt dem Kunden den Kauf/Verkauf von Kryptowährungen bis zu einem Limit von 1.000 Schweizer Franken (CHF) / 900 Euro (EUR). Übertragungen von Kryptowährungen an eine nicht verifizierte öffentliche Adresse werden nicht akzeptiert.

Für den Kauf/Verkauf von Kryptowährungen über 1.000.- Schweizer Franken (CHF) / 900 Euro (EUR), bedarf es der detaillierteren Registrierung, welche als Erweiterter – voller KYC (Know-your-Customer) – Prozess gilt. Im Rahmen dieses Prozesses sind insbesondere folgende Informationen gegenüber DFX offenzulegen:

  • Adresse, wobei deren Nachweis über die Zustellung eines Briefes an die angegebene Adresse erfolgt..
  • Kopie des Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass), das eine Unterschrift, einen lesbaren MRZ-Code und ein Foto aufweisen muss.
  • Aktuelles Foto des Kunden.
  • Ordnungsgemäss ausgefülltes DFX-Registrierungsformular (sogenanntes Chatbot-Formular nach den Vorgaben des Vereins zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen (VQF)).
  • Ordnungsgemäss ausgefülltes Formular für den wirtschaftlichen Eigentümer.
  • Erste Transaktion von einem auf den Namen des Kunden lautenden Bankkonto an DFX.
  • Bei Registrierung des Kunden mittels Telefonnummer, hat der Kunde den per SMS erhaltenen Code (sogenannter TAN-Code) gegenüber DFX zu bestätigen.

Bis zu welcher Limite die Käufe/Verkäufe von Kryptowährungen sowie für das Staking ausgeführt werden, wird benutzerspezifisch durh DFX entschieden. Detaillierte Informationen sind beim Support erhältlich. Staking ist ausschliesslich mittels vollem KYC-Prozess möglich.

DFX behält sich das Recht vor, eine Videokonferenz zur Überprüfung der Identität des Kunden durchzuführen, u.a. wenn: DFX der Ansicht ist, dass die zur Verfügung gestellten Unterlagen unvollständig sind; sich der Wohn- oder Geschäftssitz des Kunden in einem Risikoland befindet; oder die erste seitens des Kunden getätigte Transaktion aus einem Risikoland oder über ein Bankkonto, welches nicht auf den Kunden lautet, erfolgt ist.

Die vollständige und korrekte Vorlage und Validierung dieser Dokumente ist für den erstmaligen Kauf und Verkauf von Kryptowährungen, für das Staking sowie für die Umrechnung von Kryptowährungen, oder auf jederzeitiges Verlangen von DFX ohne Angabe von Gründen, erforderlich.

Die angegebenen Daten müssen vollständig und jederzeit gültig sein. Änderungen personenbezogener Daten sowie aller dem light oder vollen KYC zugrunde liegenden Daten sind durch die Kunden an DFX unverzüglich mitzuteilen.

DFX wird die Kunden niemals per E-Mail oder Telefon nach derartigen kundenbezogenen Informationen fragen und auch nie das Passwort an Dritte weitergeben. Solche Anfragen sind zu ignorieren und DFX zu melden.

Die Kunden sind nicht berechtigt, anderen Personen den Zugriff auf ihren Account zu ermöglichen. Sie sind für alle Aktivitäten verantwortlich, die mit ihrem jeweiligen Account durchgeführt werden.

DFX kann jede Registrierung ohne Angabe von Gründen ablehnen, jeden registrierten Kunden ausschliessen – u. a. im Falle von Betrug, Betrugsversuchen, gefälschten Wertpapieren oder gefälschten Zertifikaten – oder die Ausführung einer Transaktion ablehnen.

DFX behält sich das Recht vor, jede Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen sowie jeden registrierten Kunden auszuschliessen und die Geschäftsbeziehung zu beenden. Dieses Recht besteht explizit, wenn DFX im Rahmen ihrer Überprüfungen feststellt, dass ein Kunde auf einer FATF-Liste (schwarz oder grau) geführt wird, wegen einer Straftat oder im Zusammenhang mit einem Verwaltungsverfahren verurteilt respektive sanktioniert wurde, oder ein Straf- oder Verwaltungsverfahren gegen den Kunden hängig ist. Ferner behält sich DFX das Recht zur Beendigung der Geschäftsbeziehung auch vor, falls DFX aufgrund der Geschäftsbeziehung zum Kunden gegen zwingende Regularien, insbesondere auch Schweizer und internationale Sanktionsregulierungen, verstossen würde. Ebenso behält sich DFX in diesen Fällen das Recht vor, die Ausführung einer Transaktion abzulehnen.

Gesperrte Kunden dürfen sich nicht erneut über die DFX-App beziehungsweise die Paymentseite registrieren. Falls sie dies dennoch tun, können diese Benutzer strafrechtlich verfolgt werden. Über die DFX- App beziehungsweise die Paymentseite können sich ausschliesslich natürliche oder juristische Personen registrieren.

Natürliche Personen müssen zudem handlungsfähig (urteilsfähig und mindestens 18 Jahre alt) sein. Personen unter 18 Jahren dürfen sich nicht auf der Website registrieren.

Jedes Kundenprofil ist einzigartig, persönlich und nicht übertragbar. Die Einrichtung und Nutzung mehrerer Konten durch dieselbe Person ist verboten.

Die Kunden können ihren Account jederzeit löschen respektive deaktivieren, indem sie eine Anfrage an den technischen Support von DFX stellen. DFX ist verpflichtet, Aufzeichnungen über Transaktionen zehn Jahre lang aufzubewahren. Dieser Zeitraum beginnt mit dem Ende der Ausführung der Transaktionen oder, wenn mehr als eine Transaktion ein Ganzes bildet, mit dem Ende der letzten Transaktion. Erst nach Ablauf dieser zehn Jahre Aufbewahrungsfrist wird das Konto schliesslich gelöscht.

Prozess beim Kauf von Kryptowährungen

Der Kunde hat die Ausführung des Kaufs unter Beachtung der Anweisungen in der DFX-App beziehungsweise auf der DFX-Payment Seite vorzunehmen. Um einen Kauf auslösen zu können muss der Kunde eine entsprechende Payment Route erstellen. Dabei hat der Kunde:

  • Als Typ „Wallet“ zu wählen;
  • Als Asset“ die Kryptowährung anzugeben, welche er kaufen möchte;
  • eine [Blockchain-Adresse (für Krypto-zu-Krypto-Transaktionen)] respektive eine IBAN eines

Bankkontos anzugeben, die gültig und für den Kunden frei verfügbar ist; Bei der Angabe einer ungültigen Adresse/Konto respektive einer Adresse/Konto, welche nicht dem Kunden gehört, können die Gelder verloren gehen. DFX kann Nachforschungen anstellen, um zu versuchen, verlorene Kryptowährungen zurückzuerlangen, ist jedoch nicht dazu verpflichtet. Diese Nachforschungen liegen im alleinigen Ermessen von DFX. Der Kunde hat für die Kosten einer Nachforschung aufzukommen, welche die technische Komplexität und den Zeitaufwand für die Nachforschungen berücksichtigen.

Das System generiert dann für den Kunden die sogenannten Routendetails bestehend aus den spezifischen Angaben zum Typ, Asset, IBAN, Zahlungszweck [XXXX-XXXX-XXXX, wobei die „X“ Grossbuchstaben oder Zahlen darstellen], Gebühr, Volumen und Jahresvolumen.

Unter Angabe des in den Routendetails generierten Zahlungszwecks überweist der Kunde anschliessend von seinem Bankkonto, dessen IBAN er gegenüber DFX angegeben hat [respektive von seinem Wallet, dessen Blockchain-Adresse er gegenüber DFX angegeben hat], den Betrag, welcher er in (andere) Kryptowährungen umwandeln möchte, an DFX. Die Überweisung kann in Währungen wie Euro, US Dollar oder Schweizer Franken bzw. einer anderen Währung, die für die Transaktion zulässig ist, per Banküberweisung oder mit jedem anderen auf der Website von DFX verfügbaren Zahlungsmittel erfolgen. [Bei einer Krypto-zu-Krypto-Transaktion löst der Kunde einen Transfer über seine Wallet anstatt seines Bankkontos aus].

Wenn der oben genannte Zahlungszweck nicht auf dem Zahlungsauftrag erscheint, wird das Geld dem entsprechenden Kunden zurückerstattet. Die Bankgebühren werden dem Kunden in Rechnung gestellt, und es kann auch eine zusätzliche Verwaltungsgebühr berechnet werden.

Bereinigung des in der Kaufroute angegebenen Betrages DFX erbringt seine Dienstleistung im Umfang des bei ihr auf der DFX-Wallet tatsächlich eingegangenen Betrages. Die Bankgebühren respektive Transaktionsgebühren gehen zu Lasten des Kunden und werden direkt vom ursprünglich einbezahlten Betrag in Abzug gebracht, sofern dies beim Transaktionseingang noch nicht erfolgt war. Allenfalls werden dem Kunden auch Verwaltungsgebühren in Rechnung gestellt. DFX wechselt den Gegenwert des tatsächlich erhaltenen Betrags abzüglich allfälliger, zusätzlicher Bank- respektive Transaktionsgebühren und abzüglich der DFX-eigenen Gebühren (siehe weiter unten) anschliessend in die gewünschte Kryptowährung.

Sofern der Kunde den zu wechselnden Betrag in einer anderen FIAT-Währung als EUR leistete, wird DFX diese Währung zuerst in EUR wechseln, wobei zusätzlich Wechselgebühren anfallen können, welche ebenfalls direkt vom einbezahlten Betrag abgezogen werden. Ausführung der Kaufroute

Nach Erhalt der Kaufroute, des vom Kunden in diesem Zusammenhang einbezahlten Betrages und nach erfolgter Bereinigung um sämtliche anfallenden Gebühren, kauft DFX die im Rahmen der Kaufroute angegebenen Kryptowährungen für den Eigenbestand im Sinne eines Principal-Geschäfts und überträgt die Kryptowährungen anschliessend auf das vom Kunden angegebene Wallet.

Der eigentliche Kryptowährungswechsel wird dabei grundsätzlich an der Decentralized Exchange (DEX) der DeFiChain vollzogen. Der Wechselkurs für Kryptowährungen wird zum Zeitpunkt des Transaktionseingangs auf dem DFX-Wallet festgelegt und kann daher stark variieren. Der Wechselkurs entspricht dabei dem auf der Website www.defichain.com/dex ersichtlichen Kurs.

Im Falle eines gewünschten Wechsels in dUSDT, dUSDC oder dBTC gibt DFX dem Kunden den offiziellen Kurs von der Handelsplattform Kraken (www.kraken.com) weiter, womit sich der Kunde die DEX-Gebühr spart.

DFX weist darauf hin, dass der Kauf mehrere Werktage dauern kann, bis die gewünschte Kryptowährung in der Wallet des Kunden eintrifft.

Die Transaktionskosten der Kryptowährungen, die an den Kunden übermittelt werden, sind im Basispreis enthalten. Die Preise verstehen sich in Euro, US Dollar oder Schweizer Franken bzw. einer anderen Währung, die für die Zahlung zulässig ist. [Bei Krypto-zu-Krypto-Transaktionen sind die Preise in der zu wechselnden Kryptowährung angegeben.] Ebenso beinhaltet der Preis die Schweizer Mehrwertsteuer (im Folgenden: MWST), falls zutreffend.

Nachdem die Überweisung der gewünschten Kryptowährung in das Wallet des Kunden erfolgt ist, gilt der Kauf als abgeschlossen. Der Kunde erhält per E-Mail eine Bestätigung des Transaktionsabschlusses unter Angabe einer Transaktionsübersicht.

Geschäftsabwicklung – Dauer und Volumen Aufgegebene Kaufrouten werden von DFX innerhalb von sieben Werktagen nach erfolgter Transaktion bearbeitet. Wird die Kaufroute nicht innerhalb der oben genannten Frist bearbeitet, ist der Kunde verpflichtet, DFX unverzüglich zu informieren. Wenn der Kunde dieser Verpflichtung nicht nachkommt, kann er keine Ansprüche bezüglich der Änderung des Wechselkurses erheben.

DFX weist darauf hin, dass pro Tag und pro Kunde maximal ein Kaufvolumen von 90’000 EUR bzw. 100’000 CHF abgewickelt werden kann. Ausnahmen können in Betracht gezogen werden und werden auf individueller Basis diskutiert. Ein Mindest-Kaufvolumen besteht hingegen nicht.

Eine Transaktion auf das DFX-Wallet ohne vorher erstellte Kaufroute wird von DFX nicht akzeptiert und umgehend dem Kunden rückerstattet. Die dabei entstehenden Bankgebühren gehen zu Lasten des Kunden. Allenfalls werden dem Kunden auch Verwaltungsgebühren in Rechnung gestellt. Stornierung der Kaufroute

Kaufrouten können storniert werden, solange der Betrag noch nicht bei DFX eingegangen ist. Die Bankgebühren werden dem Kunden in Rechnung gestellt, und es kann ihm auch eine zusätzliche Verwaltungsgebühr berechnet werden.

Netzwerkgebühren Im Zusammenhang mit der Erstellung der Kaufrouten behält DFX sich das Recht vor, die Netzwerkgebühr im Zeitpunkt der Tätigung der Transaktion dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Prozess beim Verkauf von Kryptowährungen

Der Kunde hat die Ausführung des Verkaufs unter Beachtung der Anweisungen auf der Paymentseite /in der App vorzunehmen. Um einen Verkauf auslösen zu können muss der Kunde eine entsprechende Payment Route (Verkaufsroute) zum Verkauf erstellen. Dabei hat der Kunde:

  • die gewünschte Auszahlungswährung anzugeben;
  • [eine Blockchain-Adresse eines Wallets respektive] eine IBAN eines Bankkonto anzugeben, die gültig und für den Kunden frei verfügbar ist.

Bei der Angabe einer ungültigen Adresse/Konto respektive einer Adresse/Konto, welche nicht dem Kunden gehört, können die Gelder verloren gehen. DFX kann Nachforschungen anstellen, um zu versuchen, verlorene Kryptowährungen zurückzuerlangen, ist jedoch nicht dazu verpflichtet. Diese Nachforschungen liegen im alleinigen Ermessen von DFX. Der Kunde hat für die Kosten einer Nachforschung aufzukommen, welche die technische Komplexität und den Zeitaufwand für die Nachforschungen berücksichtigen.

Das System generiert dann für den Kunden die sogenannten Routendetails bestehend aus den spezifischen Angaben zur Währung, IBAN, Depositenadresse, Gebühr, Min. Einzahlung und Volumen.

Nach Erstellung der Routendetails überweist der Kunde unter Angabe seiner IBAN[/seinem Wallet] die Kryptowährung, welche er verkaufen möchte, auf das entsprechende, seitens DFX angegebene DFX-Wallet. Wird eine Überweisung ohne vorherige Erstellung einer entsprechenden Verkaufsroute auf das DFX-Wallet ausgeführt oder erfolgt eine Überweisung an eine andere als die von DFX angegebene Adresse, kann der überwiesene Betrag verloren gehen. DFX kann in diesen Fällen Nachforschungen anstellen, um zu versuchen, verlorene Kryptowährungen zurückzuerlangen, ist jedoch nicht dazu verpflichtet. Diese Nachforschungen liegen im alleinigen Ermessen von DFX und können durchgeführt werden, wenn es sich um grosse Geldbeträge handelt. Der Kunde hat für die Kosten einer Nachforschung und einer allfälligen Verwaltungsgebühr aufzukommen, welche die technische Komplexität und den Zeitaufwand für die Nachforschungen berücksichtigen. Alle Anträge auf Wiedererlangung von Kryptowährungen müssen über den technischen Support von DFX gestellt werden.

Bereinigung des in der Verkaufsroute angegebenen Betrags DFX erbringt seine Dienstleistung im Umfang des bei ihr auf der DFX-Wallet tatsächlich eingegangenen Betrages. Die Bankgebühren respektive Transaktionsgebühren gehen zu Lasten des Kunden und werden direkt vom ursprünglich einbezahlten Betrag in Abzug gebracht, sofern dies beim Transaktionseingang noch nicht erfolgt war. Allenfalls werden dem Kunden auch Verwaltungsgebühren in Rechnung gestellt. DFX wechselt den Gegenwert des tatsächlich erhaltenen Betrags abzüglich allfälliger, zusätzlicher Bank- respektive Transaktionsgebühren und abzüglich der DFX-eigenen Gebühren (siehe weiter unten) anschliessend in die gewünschte Fremdwährung [respektive Kryptowährung].

Sofern der Kunde eine andere Auszahlungswährung als EUR wünscht, können zusätzlich Wechselgebühren anfallen, welche ebenfalls direkt vom einbezahlten Betrag abgezogen werden.

Ausführung der Verkaufsroute Nach Erstellung der Verkaufsroute, des vom Kunden in diesem Zusammenhang einbezahlten Betrages und nach erfolgter Bereinigung um sämtliche anfallenden Gebühren, verkauft DFX die im Rahmen der Verkaufsroute angegebenen Kryptowährungen für den Eigenbestand im Sinne eines Principal-Geschäfts und überträgt die Fremdwährungen [respektive umgewandelten Kryptowährungen] anschliessend auf das vom Kunden angegebene [Wallet/]Konto.

Der eigentliche Kryptowährungswechsel wird dabei grundsätzlich an der Decentralized Exchange (DEX) der DeFiChain vollzogen. Der Wechselkurs für Kryptowährungen wird zum Zeitpunkt des Transaktionseingangs auf dem DFX-Wallet festgelegt und kann daher stark variieren. Der Wechselkurs entspricht dabei dem auf der Website www.defichain.com/dex ersichtlichen Kurs.

Im Falle eines gewünschten Wechsels in dUSDT, dUSDC oder dBTC gibt DFX dem Kunden den offiziellen Kurs von der Handelsplattform Kraken (www.kraken.com) weiter, womit sich der Kunde die DEX-Gebühr spart.

DFX weist darauf hin, dass der Verkauf bis zu sieben Werktage dauern kann, bis der Betrag beim Empfänger eintrifft.

Die Transaktionskosten der [Krypto- respektive] Fremdwährungen, die an den Kunden übermittelt werden, sind im Basispreis enthalten. Die Preise verstehen sich in der für die Transaktion zulässigen Kryptowährung und beinhalten die Schweizer Mehrwertsteuer (im Folgenden: MWST), falls zutreffend. Nachdem die Überweisung [der gewünschten Kryptowährung respektive] der gewünschten Fremdwährung auf das Konto[/Wallet] des Kunden erfolgt ist, gilt der Verkauf als abgeschlossen. Der Kunde erhält per E- Mail eine Bestätigung des Transaktionsabschlusses unter Angabe einer Transaktionsübersicht.

Geschäftsabwicklung – Dauer und Volumen Verkaufsrouten werden von DFX innerhalb von sieben Werktagen nach erfolgter Transaktion auf das DFX- Wallet bearbeitet. Wird die Verkaufsroute nicht innerhalb der oben genannten Frist bearbeitet, ist der Kunde verpflichtet, DFX unverzüglich zu informieren. Wenn der Kunde dieser Verpflichtung nicht nachkommt, kann er keine Ansprüche bezüglich der Änderung des Wechselkurses erheben.

DFX weist darauf hin, dass pro Tag und pro Kunde maximal ein Verkaufsvolumen von 90’000 EUR bzw. 100’000 CHF abgewickelt werden kann. Ausnahmen können in Betracht gezogen werden und werden auf individueller Basis diskutiert.

Stornierung der Verkaufsroute Verkaufsrouten können storniert werden, solange die umzuwandelnde Kryptowährung noch nicht bei DFX eingegangen ist.

Rückbuchungen von Verkäufen an Kunden der DFX AG werden ausschliesslich in der Kryptowährung getaetigt, die an DFX zum Verkauf transferiert worden ist. Die Höhe der Rückbuchung entspricht exakt der Menge an Coins, die an DFX zum Verkauf transferiert worden ist.

Bedingungen für Staking mit Kryptowährungen

Sollte der Kunde die für das Staking benötigten Tokens («Staking Tokens») nicht besitzen, kann er bei DFX vorgängig zum Staking EUR, CHF oder USD in Staking Tokens wechseln. Für diesen Wechsel sind die Bedingungen für den Kauf von Kryptowährungen (vgl. Prozess beim Kauf von Kryptowährungen oben) anwendbar. Demnach kann im System von DFX ein Staking-Auftrag erfasst werden und die dazugehörige Überweisung per Banküberweisung oder mit jedem anderen in der App von DFX verfügbaren Zahlungsmittel erfolgen.

Sobald die für den Betrieb des Staking-Knotenpunktes vorgesehenen Anzahl Staking Tokens vorhanden sind, sind diese durch den Kunden, oder im Falle eines vorangehenden Währungswechsel durch DFX, auf eine fürs Staking vorgesehene Wallet von DFX zu überweisen.

Mit dem Betrieb eines Staking-Knotenpunktes werden Transaktionen und anderen Operationen des jeweiligen Blockchain-Protokolls validiert. Für diese Tätigkeit können die Staking-Knotenpunkte Belohnungen («Staking-Rewards») nach den Regeln des jeweiligen zugrunde liegenden Blockchain-Protokolls erhalten.

Der Kunde bleibt während Erbringung der Staking-Dienstleistungen durch DFX Eigentümer der Staking Tokens. Der Kunde ist sich bewusst, dass die Staking Tokens der Kunden für die Abwicklung der beauftragten Staking-Dienstleistungen in der gepoolten Wallet von DFX gehalten werden müssen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass DFX weder Einlagen von Kunden entgegennimmt noch eine regulierte Bankentätigkeit ausübt. Die Staking Stokens unterliegen insbesondere nicht einer Einlagensicherung und werden auch nicht von DFX verzinst.

Für den Betrieb eines Knotenpunkts auf der DeFiChain werden 20’011 DFi im Gegenwert von mind. CHF 75’000.- benötigt. Dies ist sodann der Mindestbetrag, welcher zum Betrieb eines Staking-Knotenpunktes benötigt wird.

Um den Zugang zum Staking allen Kunden zu ermöglichen, werden die Staking Tokens von mehreren Kunden auf einer Wallet von DFX im Pool gehalten. Sobald der für das Staking benötigte Mindestbetrag auf dem gepoolten Wallet von DFX vorhanden ist, wird DFX den Staking-Knotenpunkt in eigenem Namen, aber auf Rechnung der Kunden, ausführen. Das Staking kann nach Erreichen des Mindestbetrages durch DFX innerhalb von 8 Stunden aufgenommen werden.

Die Staking-Rewards werden von der DeFiChain infolge des Betriebs des Staking-Knotenpunktes jeweils der gepoolten DFX-Wallet gutgeschrieben. DFX überträgt täglich dem Kunden die ihm zustehenden Staking Rewards auf dessen non-custodial Wallet. Unmittelbar nach Beendigung des der beauftragten Staking-Dienstleistungen transferiert DFX die Staking Tokens zurück auf die Wallets der Kunden, auf welche DFX keinen Zugriff hat. Alternativ wechselt DFX vor Auszahlung die Kryptowährungen auf Instruktion des Kunden zurück in CHF, EUR oder USD. In letzterem Fall finden die Bedingungen für den Verkauf von Kryptowährungen Anwendung. Die Kunden-Assets befinden sich für längstens 58 Tage im zum Staking vorgesehenen Wallet von DFX. Die Abwicklungsfrist zwischen der Beendigung der Staking-Dienstleistungen und der Deblockierung der DFI-Tokens in der Wallet von DFX beträgt 16 Stunden. Erst nach Ablauf dieser 16 Stunden kann DFX die Staking Tokens auf die jeweiligen Kunden-Wallets zurücküberweisen.

Ein Kunde kann das Staking seiner Staking Tokens über das DFX-System unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 24 Stunden auf Ende jedes Monats beenden. Der erste mögliche Kündigungstermin ist der 31. März 2022.

DFX weist darauf hin, dass pro Tag und pro Kunde maximal ein Stakingvolumen von 100’000 EUR bzw. 100’000 CHF abgewickelt werden kann. Ausnahmen können in Betracht gezogen werden und werden auf individueller Basis diskutiert.

DFX weist darauf hin, dass das Staking in Batches stattfindet, die 28 Tage andauern. Es gibt 3 unterschiedliche Auszahlungsmechanismen fur das Stakingvolumen als auch für die Staking-Rewards: Auszahlung auf das Bankkonto, Auszahlung auf das Wallet, Re-Investion der Staking-Rewards. Diese Einstellung müssen vor Nutzung des DFX Staking Angebots ausgewählt und festgelegt werden. Eine Änderung des Auszahlungsmechanismus wirkt sich erst auf den nächsten Batch aus. DFX weist ferner darauf hin, dass der Auszahlungsmechanismus eines laufendes Batches nicht geändert werden kann.

Gebühren

Unsere Gebührenstruktur gilt sowohl für Zahlungen im SEPA Zahlungssystem [als auch für Krypto-zu-Krypto-Transaktionen]. DFX behält sich das Recht vor, zusätzliche Gebühren zu erheben, im Falle von Überweisungen mit anderen Zahlungssystemen. Bei Verwendung von Referral Links ändert sich die Gebührenstruktur (siehe Abschnitt unten). Die Prozentangaben berechnen sich auf dem tatsächlichen Transaktionsvolumen. Die Angaben des Transaktionsvolumen erfolgen in den untenstehenden Tabellen in EUR. [Bei einer Krypto-zu-Krypto-Transaktion würde das Volumen entsprechend mit dem Tageskurs in EUR umgerechnet (www.defichain.com/dex oder www.kraken.com), um die Höhe der Gebühren festlegen zu können].

Gebührenübersicht für Onramp (Kaufrouten) ab 01.03.2022

DFX Gebühren Privatinvestoren
TransaktionsvolumenGebühren*
< 5000 EUR**2.0%
5000 EUR – 50’000 EUR**1,75%
> 50’000 EUR – 100’000 EUR**1,5%
> 100’000 EUR**1,4%

*Gebühren sind nur gültig bei der Anwendung eines Referral Links/Codes. Andernfalls erhöht sich die Gebühr jeweils um 1%, unabhängig vom Transaktionsvolumen
**Folgende Gebühr gilt nur für die Aufteilung 0,1%-0,9% Verdienst-Ersparnis bei der Anwendung eines Referral Codes/Links (s.u. Abschnitt Referral Links)

DFX Gebühren Firmenkunden
TransaktionsvolumenGebühren*
Alle Transaktionsvolumina**2,0%

*Gebühren sind nur gültig bei der Anwendung eines Referral Links/Codes. Andernfalls erhöht sich die Gebühr jeweils um 1%, unabhängig vom Transaktionsvolumen
**Folgende Gebühr gilt nur für die Aufteilung 0,1%-0,9% Verdienst-Ersparnis bei der Anwendung eines Referral Codes/Links (s.u. Abschnitt Referral Links)

Zusätzliche Gebühren
Gebühren
DEX** Swap Gebühren für dUSDT0,0%
DEX** Swap Gebühren für dUSDC0,0%
DEX** Swap Gebühren für dBTC0,0%
DEX** Swap Gebühren für $DFI0,0%
DEX** Swap Gebühren für dETH, dLTC, dDOGE0,6%
DEX** Swap Gebühren für dUSD0,8%
DEX** Swap Gebühren für alle Stock Tokens0,9%
Wechselkurs-Gebühren bei EUR Transaktion***0,0%
Wechselkurs-Gebühren bei Nicht-EUR Transaktion****1,0%
TOTAL0 – 1,9%

**Decentralized Exchange (DEX) der DeFiChain
***Im SEPA Raum sollten für EUR Transaktionen keine Gebühren anfallen; Gespräch mit der Bank suchen oder Bankwechsel. Nur Banken im SEPA Netzwerk werden unterstuetzt. Es kann zu Extra-Gebuehren kommen wie Spesenteilung fuer non-SEPA Transaktionen, die vom Kunden getragen werden muessen.
****Im Falle einer CHF Transaktion wird empfohlen die Gebühren von 1% in Kauf zu nehmen, da die meisten Banken eine deutlich höhere Gebühr nehmen welche als schlechter Kurs versteckt wird. (Banken nehmen bis zu 2.5%)“

DFX Gebühren TOTAL
Art der GebührPrivatinvestorenFirmenkunden
Gebühren mit/ohne Ref1,4% – 2,9%2% – 2,9%
Zuätzliche Gebühren0% – 1,9%0% – 1,9%
TOTAL1,4% – 4,8%2% – 4,8%
DFX Referral Links
Verdienst
Ref-Link Verteiler*
Ersparnis Ref-Link Empfänger/Neukunde*
0,5%0,5%
0,25%0,75%
0,1%0,9%

*Der Ref-Link Verteiler entscheidet über die Ersparnis des Ref-Link-Empfängers, indem er seinen eigenen Verdienst angibt.

Gebührenübersicht für Offramp (Verkaufsrouten)

Gebühren
DFX AG2,9%
DEX** Swap Gebuehren fuer $DFI0,0%
DEX** Swap Gebuehren fuer dUSD0,5%
DEX** Swap Gebuehren fuer alle anderen Coins0,3%
Wechselkurs-Gebuehren bei EUR Transaktion***0,0%
Wechselkurs-Gebuehren bei Nicht-EUR Transaktion****1,0%
max. TOTAL4,4%

**Decentralized Exchange (DEX) der DeFiChain
***Im SEPA Raum sollten für EUR Transaktionen keine Gebühren anfallen; Gespräch mit der Bank suchen oder Bankwechsel
****Im Falle einer CHF Transaktion wird empfohlen die Gebühren von 1% in Kauf zu nehmen, da die meisten Banken eine deutlich höhere Gebühr nehmen welche als schlechter Kurs versteckt wird. (Banken nehmen bis zu 2.5%)“

Gebührenübersicht für Staking ab dem 01.02.2022

Gebühren
DFX AG: Gebühren auf Staking Rewards*12,5%
DEX** Swap Gebuehren fuer $DFI0,0%
DEX** Swap Gebuehren fuer alle anderen Coins0,3%
Wechselkurs-Gebuehren bei EUR Transaktion***0,0%
Wechselkurs-Gebuehren bei Nicht-EUR Transaktion****1,0%
max. TOTAL13,8%

*Die Gebühren werden bei jeder einzelnen Gutschrift von Staking Rewards fällig, wobei der 1. Monat des Stakings kostenlos ist.
**Decentralized Exchange (DEX) der DeFiChain
***Im SEPA Raum sollten für EUR Transaktionen keine Gebühren anfallen; Gespräch mit der Bank suchen oder Bankwechsel
****Im Falle einer CHF Transaktion wird empfohlen die Gebühren von 1% in Kauf zu nehmen, da die meisten Banken eine deutlich höhere Gebühr nehmen welche als schlechter Kurs versteckt wird. (Banken nehmen bis zu 2.5%)“

Referral Links

Unser Referral Programm zahlt Kunden max. 0,5% auf das Kauf-/Investitionsvolumen, welches über den Referral Link des Kunden von einem neuen Kunden gekauft worden ist. Das Referral Programm hat eine Obergrenze von CHF 100’000 Kaufvolumen pro Kunde bzw. das Equivalent dazu in jeder anderen angebotenen Währung. Das heisst, das Referral Programm ist nur bis zu einem Referral Bonus von insgesamt CHF 500 pro Kunde gültig: CHF 100000 * 0,5% = CHF 500. Übersteigt das Kaufvolumen eines Kunden CHF 100’000, welches über diesen Referral Link abgewickelt worden ist, wird kein Bonus mehr ausgezahlt. Die Anzahl der durch Referral Links angeworbenen Kunden ist hingegen unbeschränkt. DFX hält sich das Recht vor, das Referral Programm jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern oder zu beenden. Es besteht kein Anspruch auf fortlaufende Referral Bonus Auszahlungen im Falle der Beendigung des Referral Programms.

Risiken

DFX weist daraufhin, dass die angebotenen Kryptowährungen auf der DeFiChain Blockchain sind. Die DeFiChain ist ein Projekt im Geschäftsfeld Decentralized Finance (DeFi). Decentralized Finance ist ein neuartiges Konstrukt, bei welchem es noch nicht vollends klar ist, welche rechtlichen und regulatorischen Auswirkungen dies auf Benutzer und Unternehmen in diesem Geschäftsfeld haben wird.

DFX hält sich stets an das aktuelle schweizerische Recht und ist im ständigen Austausch mit den Behörden, um dies umzusetzen. DFX behält sich jederzeit das Recht vor, den Handel von einzelnen Kryptowährungen auszusetzen oder aber weitere Kryptowährungen oder Produkte in ihr Angebot aufzunehmen. Kunden des DFX Brokerage Service haben keinen Anspruch auf den Handel von Kryptowährungen, wenn diese zuvor vom Handel ausgesetzt worden sind. Dies gilt auch, wenn diese Kryptowährungen zuvor über den DFX Brokerage Service erworben worden sind.

Weiterhin können Kryptowährungen, die aus dem Konstrukt Decentralized Finance stammen, z.B. durch den Handel auf einer Decentralized Exchange (DEX) oder durch einen Tausch durch einen Atomic Swap, als Coins mit erhöhtem Risiko deklariert werden und in Zukunft anders behandelt werden als Coins, welche sich nicht in solchen DeFi Protokollen befunden haben. DFX hat keinen Einfluss darauf, wie der DeFi Markt in Zukunft reguliert wird und welche Konsequenzen durch die Nutzung von DeFi Protokollen für Nutzer in Zukunft entstehen können. DFX kann nicht dafür garantieren den Service jederzeit weiter zu betreiben und DFX kann auch nicht garantieren, verkaufte Coins zurückzunehmen, falls sich das regulatorische Umfeld ändern sollte. Dies gilt auch für Kryptowährungen, welche für das Staking verwendet werden. Die gestakten Kryptowährungen erfahren grundsätzlich das gleiche Schicksal wie die hierzu verwendeten Kryptowährungen an sich.

Risiken beim Staking

Staking bzw. der Betrieb eines Staking-Knotenpunktes hängt von der zugrundeliegenden Blockchain, deren Verfügbarkeit, Regeln, Validierungsmechanismus und Verfahren ab und liegt ausserhalb der Kontrolle von DFX.

DFX kann weder die Höhe noch den Zeitpunkt allfälliger Auszahlungen von Staking Rewards garantieren; die Ausschüttung bzw. der Transfer von Staking Rewards erfolgt ausschliesslich durch das Blockchain-Protokoll und unterliegt dessen Regeln und Verfahren. Die Kunden sind sich bewusst, dass DFX weder für die Verwaltung bzw. den Betrieb der zugrundenliegenden Blockchain zuständig ist noch die Verantwortung für diese trägt.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass das Staking hochkomplex ist und das Risiko beinhaltet, dass ein Verlust von allen oder einem Teil der Staking Tokens eintreten kann. Die Staking Tokens sind insbesondere Slashing, Sicherheitslücken, Softwarefehler und Hacks ausgesetzt. Der Kunde hat sich vorgängig über die Risiken im Zusammenhang mit dem Staking informiert.

Teilnichtigkeit und Rechtswahl

Sollte eine Klausel der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig, aufgehoben oder anderweitig ungültig sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen davon nicht berührt oder beeinträchtigt.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen dem schweizerischen Recht und werden in Übereinstimmung mit diesem ausgelegt, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen der Schweiz oder des tatsächlichen (Wohn-)Sitzlandes oder -bundesstaats des Kunden. Jegliche Streitigkeiten, die sich aus oder in Bezug auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Beziehung des Kunden zu DFX, einschliesslich ausservertraglicher Verpflichtungen, ergeben, unterliegen ausschliesslich der Zuständigkeit des Gerichtsstands Zug, Schweiz.